Das Autowerk

AUTOWERK – das ist seit einigen Jahren der Name für das ehemalige Opel Altwerk mit den Gebäudebereichen A, B, C und D.

Während in den der Rüsselsheimer Stadtmitte und dem Bahnhof zugewandten Teilen A und B unterschiedliche gewerbliche Einrichtungen zum Einkaufen, Gastronomie, Räume für kulturelle Zwecke und allgemeine Gewerbeflächen vorgesehen sind, betrifft das eigentliche Autowerk die Gebäudeteile C und D.

Dort befinden sich neben umfangreichen Büros und Lagerflächen einige Hallenbereiche, die für Branchen der Oldtimerszene, wie Oldtimerhändler, Werkstätten, Einzelhandelsgeschäfte für Teile und Zubehör, aber auch kleine gastronomische Einrichtungen reserviert sind.

Aufgrund einer sinnvollen und zweckdienlichen chronologischen Entwicklung des gesamten Areals wurde zunächst der Gebäudebereich C forciert, renoviert und neu vermietet, zum Beispiel an Mieter wie die Hochschule RheinMain und namhafte Entwicklungsbüros und Zulieferer aus dem Automobilbereich, wie schließlich auch eine weltweit tätige Druckerei.

Auch die im südlichen Bereich befindlichen Solitäre wurden zwischenzeitlich vollständig an interessante Unternehmen vermietet.

Für die nähere Zukunft steht in diesem Bereich jetzt noch die Herrichtung des großen D-Blocks mit ca. 12.500 m² Bürofläche und 8.000 m² Hallenfläche an. Mit den hierfür notwendigen Arbeiten soll innerhalb des nächsten Jahres begonnen werden.

Alle Maßnahmen sollen in ein bisher einmaliges innerstädtisches Quartier, bestehend aus Einzelhandel, Gewerbe, Kultur mit Schulen, Wohnen (Boardinghouse, Appartements) diversen Automobilbereichen, Büros, Gastronomie und Eventbereichen, münden.

Ziel ist es, einen lebhaften neuen Stadtteil zu entwickeln, in dem einerseits gerne gearbeitet wird, der andererseits aber auch durch seine hohe Aufenthaltsqualität täglich viele Gäste zu einem vergnüglichen und abwechslungsreichen Aufenthalt einlädt.

Unsere Entwicklung in Abstimmung mit der Stadt Rüsselsheim, unserem Nachbarn, der Adam Opel AG, läuft kontinuierlich, so dass wir guter Dinge sind, in absehbarer Zeit einen schönen und nützlichen innerstädtischen Stadtteil erstellen zu können.

 

Forum für klassische Fahrkultur